Die Geschichte von Möglenz in Zahlen

Historisches Möglenz als Holzschnitt

1914 – 1918 1. Weltkrieg – 25 Männer sind in diesem Krieg gefallen

1921 Denkmalsweihe- Aufstellung des Denkmals an der Friedenseiche

1925 25jähriges Dienstjubiläum des Lehrers Karl Fischer

1928 anhaltende wochenlange Hitze; Äcker, Wiesen und Getreidefelder dörren aus

1939 – 1946 2. Weltkrieg- 28 Männer sind in diesem Krieg gefallen

1945 Einmarsch der Russen in Möglenz

1950 höchste Einwohnerzahl in Möglenz mit 575 Einwohnern

1951 Herr und Frau Matthiesen kamen als Neulehrer nach Möglenz

1953 durch Nichterfüllung der Abgabepflicht „Soll“ wurden Bauern inhaftiert

1953 Gründung der LPG „Roter Stern“ Typ III- Später Gründung Typ I (ca. 1958)

1954 – 1955 Bau des Kindergartens (Erntekindergarten) mit Wohnung

1958 Gründung einer Volkstanzgruppe, später Erweiterung durch eine Singegruppe

1964 Gründung eines Sportvereines „SV Blau Weiß Möglenz“

1967 Möglenz gehört noch immer zur Parochi Saxdorf- Pfarrer Zahn

1969 – 1970 Bau des neuen Feuerwehr- Gerätehauses

1970 gesamte Erneuerung der Kirche, Fertigstellung des Feuerwehrhauses

1973 Bau des Sportlerheimes

1976 – 1977 Neubau des Kindergartens und Umbau der Kinderkrippe

1985 – 1987 gründliche Erneuerung des Kirchturmes – Kugel wurde vergoldet

1992 Umsetzung und vollständige Erneuerung des Kriegerdenkmals

1992 3. Platz im Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“

1998 Gründung des Heimatvereins Möglenz e.V.

2001 Errichtung der ersten Windräder bei Möglenz

2009 Gründung Vereins „Möglenzer Schwalbennest e.V.“

2010 Übernahme des Kindergartens in freie Trägerschaft durch den „Möglenzer Schwalbennest e.V.“

2010 Eröffnung des „1. Zahlengartens“ im Land Brandenburg an der Kita Schwalbennest

2011 erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

2014 Kreissieger Im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

2014 Fertigstellung/ Übergabe der neuen Ortsdurchfahrt

2015 Teilnahme am Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ mit erfolgreichem Abschluss